PoKiDo - Selbstbewusste Kinder

Selbstbehauptung und Selbstverteidigung mit Spaß

Home
Was ?
Wie ?
Warum ?
Wo ?
Kurse
Meinungen
 
Kontakt
oder Tel.
02244-8764252
 
 
 

Warum eine Selbstverteidigung lernen?
Es gibt viele Gründe sich zu entschließen eine Selbstverteidigung oder einen Kampfsport zu erlernen. Angst, das Selbstbewusstsein aufbauen, Spaß an der Bewegung, sich endlich sicher fühlen wollen usw.
Unsere Gesellschaft ist leider nicht gewaltfrei und gerade Kindern und Jugendlichen können jederzeit in gewaltätige Situationen geraten.

Warum PoKiDo?
Im Gegensatz zum Kampfsport oder den Kampfkünsten liegt die Zielsetzung im PoKiDo nicht darauf ein bestimmtes überliefertes System zu lernen. Es geht nicht darum viele in Jahrhunderten entwickelte Techniken zu lernen. PoKiDo lehrt wenige einfache Techniken. In der Selbstverteidigung geht es nicht darum das eine Technik besonders gut aussieht, artistisch oder elegant ist. Es geht letztlich nur darum das eine Technik funktioniert. Im PoKiDo gilt das Prinzip „Benutze was Funktioniert“.

Aber! Wenn man Kämpfen muss hat man vorher wahrscheinlich einige Dinge falsch gemacht. Genau hier liegt der Schwerpunkt im PoKiDo, es geht darum sich so zu verhalten das man nicht Kämpfen muss. PoKiDo geht davon aus das sich fast alle gefährlichen Situationen im Voraus verhindern lassen.
Es ist ähnlich wie in der Verkehrsschule, man lernt dort wie man nicht von einem Auto überfahren wird. Man lernt links und rechts zu schauen, eine Ampel zu benutzen usw.
Niemand kommt auf die Idee einem beizubringen vor ein Auto zu springen und dann zu versuchen es durch den Einsatz von Körperkraft anzuhalten.
Genauso funktioniert Selbstverteidigung. Wenn man weiß wie man einem Streit oder einer gefährlichen Situation aus dem Weg geht, beziehungsweise wie man sich verhalten muss, ist es nicht nötig Gewalt einzusetzen.

Selbstverteidigung für Kinder ?
PoKido geht nicht davon aus, dass ein Kind sich in einem Kampf gegen einen Erwachsenen körperlich verteidigen kann. Manchmal ist es eventuell möglich das ein Kind, dass von einem Erwachsenen ergriffen wurde freikommen kann. PoKiDo beinhaltet Techniken die das ermöglichen, allerdings nur mit dem Überraschungsmoment und einem bisschen Glück. Generell bezieht sich der körperliche Selbstverteidigungsaspekt im PoKiDo aber auf eine Verteidigung gegen Angriffe anderer Kinder. Wobei aber das aus der Erfahrung – Ich kann mich wehren – gewonnene Selbstvertrauen wesentlich dazu beiträgt auch bei Übergriffen von Erwachsenen selbstbewusst aufzutreten und zu agieren bzw. zu reagieren.
Im PoKido steht die Vermeidung einer Kampfsituation im Vordergrund. Das Kind soll lernen aus einer geschützten Position heraus eine mögliche Kampfsituation zu verhindern. Aus der geschützten Position heraus – wir nennen diese Position Stopp-Stellung – lernt das Kind einen Dialog zu führen um die Situation unter Kontrolle zu bringen. Nur wenn es gar nicht mehr anders geht wird körperliche Gewalt eingesetzt.

   
  PoKiDo - Selbstbewußte Kinder.
   
  PoKiDo Schule Königswinter 02244-8764252, E-Mail: Petra@pokido.de